Montes

Montes wurde 1988 von Aurelio Montes, Douglas Murray, Alfredo Vidaurre und Pedro Grand gegründet.
Das chilenische Weingut Montes liegt verteilt in den Tälern des Weinanbaugebiets Valle del Colchagua und Valle de Curicó in der Region del Maule, ca. 100 bzw. 200 km südlich von Santiago. Obwohl es erst 1988 von Aurelio Montes, Pedro Grand, Douglas Murray und Alfredo Vidaurre gegründet wurde, gilt es bereits heute als führend in der Weinerzeugung Chiles. Die bekanntesten Weinberge Montes sind der Marchigüe, Apalta und Curico.

Der sandige Boden und die geographische Lage Chiles, die in allen Richtungen Schutz gewährt, sind sehr gute Voraussetzungen für den Rebanbau im Weingut Montes. Für ausreichende Bewässerung sorgt auch in Trockenperioden das Gletscherschmelzwasser der Anden.

Das Weingut Montes hat eine Gesamtrebfläche von rund 200 Hektar, auf der hauptsächlich rote Rebsorten angebaut werden, die man auch in Europa kennt. Dies sind im einzelnen Cabernet Franc, Cabernet Sauvignon, Malbec, Merlot, Pinot Noir und Syrah. Für die selteneren Weißweine werden Chardonnay, Gewürztraminer, Riesling und Sauvignon Blanc verwendet. Die Rotweine aus dem Weingut Montes erinnern mit ihrem Geschmack und Bukett deutlich an Bordeaux-Weine, und auch der Chardonnay steht seinen europäischen Konkurrenten in nichts nach.