Jameson's

Im Jahre 1770 wanderte der Gründervater der irischen Kultmarke, John Jameson ein Schotte, samt seiner Familie nach Irland aus. Jameson, eigentlich Anwalt von Beruf, war zu diesem Zeitpunkt bereits alles andere als ein Nobody im Whiskeygeschäft; war er doch mit Margaret, der Tochter des schottischen Whiskeymäzen Haig verheiratet. Kaum angekommen hatte er bereits seine erste Brennerei gekauft und war schnell zu einer festen Größe im irischen Whiskeybusiness der Zeit geworden. Für seine beiden Söhne, John und William, erwarb Jameson im Jahre 1780 jeweils zwei Destillerien in Dublin der Erste erhielt die heute legendäre Bow Street Distillery; der Zweite eine Brennerei an der Marrowbone Lane. Während der nächsten Jahrzehnte erwarben die Jamesons noch eine beeindruckende Anzahl weiterer irischer Brennereien. Ihre Blends waren bald schon derart exquisit und das Management der Familie stets so vorrausschauend, dass John Jameson & Co am Ende der 1960er Jahre stolz von sich behaupten konnte nicht nur die fatalen Absatzengpässe zu Zeiten des Ersten Weltkriegs und der Prohibition in Amerika gemeistert zu haben die Firma hatte ebenso die Wirren des irischen Unabhängigkeitskrieges überlebt. Gestärkt durch die Fusion mit der benachbarten John Power & Son, sowie der Cork Brennerei, zur Irish Distillers Group im Jahre 1966, brachten die Jamesons ihren Whiskey ab 1968 erstmals unter ihrem Familiennamen auf dem Markt der Erfolg war atemberaubend: Heute gilt der Jameson als weltweit populärster Irish-Whiskey! Charakterlich zeichnet er sich vor allem durch seine milde Wärme, leichte Süsse und weiche Nussigkeit aus.