Dona Maria Grande Reserva Vinho Regional Alentejano 2012

new
Dona Maria Grande Reserva Vinho Regional Alentejano  2012
CHF 42.50
Artikel an Lager in_stock
Herkunft Portugal – Alentejo
Produzent Dona Maria
Traubensorte Syrah, Touriga Nacional, Petit Verdot, Alicante bouschet
Jahrgang 2012
Flaschengrösse 75cl
Die dunkle, rubinrote Farbe und das reiche Aroma an Wildfrüchten, verbunden mit Geschmack nach Minze und Gewürzen macht dieser Wein aus. Der Geschmack ist intensiv und rund mit anhaltendem Abgang. "Revistas Vino", Portugals führendes Weinmagazin hat den 2011er zum Wein des Jahres 2016 gekürt!

Vinifikation

Selektion von Trauben von alten Rebstöcken. Fermentiert in historischen Marmor Lagares, traditionell von Fuss getreten. Langsame Reifung in neuen französischen Barriques während einem Jahr.

Konsumhinweis

Passt vorzüglich zu rotem Fleisch, Wild und reifen Hartkäse. 2 Stunden vor Konsum Flasche öffnen und bei 18-19 °C servieren.

Geschichte

Einen Kilometer von dem Städtchen Estremoz entfernt liegt die "Quinta do Carmo" aus dem 18ten Jahrhundert, die nicht nur wegen ihrer Schönheit sondern auch wegen ihrer Geschichte und der Qualität der Weine zu einer viel besuchten Sehenswürdigkeit geworden ist. Die "Quinta" ist das schönste Haus in der Region und enthält noch Charakterzüge der Barockarchitektur. Die Geschichte erzählt uns, dass das Haus eines Tages ein Geschenk des Königs João V an eine Lady des Hofes war. Dona Maria, in die er unsterblich verliebt war, verlieh dem hier produzierten Wein den Namen. Aus historischen Dokumenten, die älter als 130 Jahre sind, geht hervor, dass in der Quinta do Carmo schon seit jeher Wein produziert wurde. Aber erst seit dem Jahre 1988, als der heutige Besitzer Júlio Tassara Bastos mit dem nationalen und internationalen Verkauf begonnen hatte, erweckte er breites Ansehen. Nachdem Julio Bastos sich aus der Partnerschaft mit Château Lafite gelöst hatte, startete er sein eigenes Projekt unter dem Namen Dona Maria. Er lies das alte Anwesen renovieren und stattete es mit der neusten und besten Technik aus.

Terroir

53 Hektaren der Rebberge stehen vorwiegend auf reichem Tonboden mit Kalkeinfluss. Da die Reben auf Dom Martinho und Monte do Abreu nicht bewässert werden, entsteht durch den Austrocknungsstress eine höhere Traubenqualität und konzentrierterer Most.