Apologia Rouge Grand Métral AOC 2016

new
Apologia Rouge Grand Métral AOC  2016
CHF 15.90
Artikel an Lager in_stock
Herkunft Schweiz – Wallis
Produzent Provins, Sion
Traubensorte Merlot, Humagne rouge, Diolinoir
Jahrgang 2016
Flaschengrösse 75cl
Trinkreife 2019 – 2023
Diese Assemblage aus Diolinoir, Humagne Rouge und Merlot bringt die Vielfältigkeit das Walliser Terroirs wunderbar zum Ausdruck. In der Nase duftet er intensiv nach roten Beeren sowie gut gereiften Früchten. Am Gaumen ist der Wein herrlich konzentriert und entfaltet sich dann in dichten, runden Geschmackswellen voller Saft und Glanz.

Vinifikation

Traditionelle Rotweinbereitung mit temperaturgesteuerter alkoholischer Gärung.

Konsumhinweis

Dieser majestätische Wein passt hervorragend zu Lammgigot, Rindsrippe, Entenbrust, Perlhuhn mit Steinpilzen, Hasenpfeffer, ganz allgemein rotem Fleisch oder zu Weichkäse.

Geschichte

Als grösster Produzent von Schweizer Weinen ist Provins auch ein führendes Unternehmen der Walliser Wirtschaft. Mit mehr als 4400 Genossenschaftern erzeugt die Kooperative jährlich ungefähr 10 Millionen Liter Wein. Von den 50 im Wallis vertretenen Rebsorten vinifiziert Provins, auf Qualität setzend, rund zwanzig. Die Weine der von Damien Carruzo und seinem Team vinifizierten Linie «Grand Métral» sollen ein unkompliziertes, sofortiges Trinkvergnügen bereiten. Frisch, fruchtig, gehaltvoll und sofort zugänglich, richten sie sich in erster Linie an die HORECA-Kundschaft des Typs «Brasserie, Bar» und passen ausgezeichnet zu einer modernen Gastronomie.

Terroir

Das Wallis, im Herzen der Alpenkette gelegen, profitiert von einem aussergewöhnlichen Klima und ist mit durchschnittlich weniger als 600 mm Niederschlag pro Jahr der trockenste Kanton der Schweiz. Der im Herbst oft auftretende Föhn trocknet die Trauben, fördert ihre Reife, konzentriert den Zucker und schützt vor Graufäule. Die Temperaturunterschiede zwischen heissen Tagen und kühlen Nächten sind hoch, was die Komplexität und Finessen der Aromen in den Trauben fördert. Die Bedingungen für den Rebbau, auf einer Höhe von 450 bis auf weit über 800 Meter betrieben, sind im Wallis ideal. Je nach Subprovenienz herrscht ein vielfältiges Bodenmosaik (Granit, Kalk, Schiefer, Kieselstein) vor. Rebbau wird häufig auf kleinen Parzellen betrieben. Diese sind an den Hängen meist als Terrassen angelegt und werden von ökologisch wertvollen Trockenmauern gestützt.